Die Spurenelementkomplexe
 
Es ist bekannt, dass Spurenelemente lebensnotwendig sind für das Leben der Zellen.
 
Die zahlreichen Studien und Forschungen zum Thema Spurenelemente haben folgendes gezeigt:
1) idem man sie nach exakten Kriterien kombiniert, erhält man eine Art „Alphabet“, das der Organismus erkennen kann.
2) die Kombinationen weisen „emergente“ Eigenschaften auf, über die das einzelne Element nicht verfügt.
 
So ist mit der Zeit eine Produktpalette von 39 Nährstoffkomplexen entstanden, die NUTRI genannt werden. Einige davon sind speziell für den Mann, einige speziell für die Frau geeignet. Die NUTRIS sind mit Nummern von 1 bis 38 gekennzeichnet- außerdem gehört noch der sogenannte Hauptzellregulator (Yin/Yang) zur Palette. Dieser unterstützt generell die Vitalität der Zellmembranen, denn diese sorgen dafür, dass die Kommunikation zwischen den Zellen überhaupt funktionieren kann. 
 
Die Nutripunktur hat 33 Lebensströme identifiziert- 14 Hauptleitbahnen und 19 Nebenbahnen. 28 betreffen Mann und Frau gleichsam, 5 sind geschlechtsspezifisch.
Bei letzteren handelt es sich um die Lebensströme der Gebärmutter und Prostata, der weiblichen Brust und des Adamsapfels, der Vagina und des Penis, den weiblichen und männlichen Herzbeutel und die Ströme der weiblichen und männlichen Drei Wärmebereiche (zur Regulierung des Nervensystems).
 
Wie wendet man die Nutris an?
 
Die Nutri- Nährstoffe, die in der Nutripunktur angewendet werden, bestehen aus mikro-dosierten Spurenelementkomplexen auf einem Träger aus neutralisierter Laktose- exakt nach spezifischen Kriterien kombiniert.
Zusammen mit dem Hauptzellregulator kann man die einzelnen Nutris so kombinieren, dass die geschwächten Lebensströme angeregt werden und die Vitalität zunimmt (wir sprechen hier von der sogenannten „Nutripunktur-Kombination“).
Eine weitere Anwendungsart besteht darin, die 38 Nutris als 5er Sequenzen zu verabreichen. Auf diese Weise regen sie ganz bestimmte Vitalstromkreisläufe an, die sich auf eine ganz bestimmte Problematik beziehen (wir sprechen hier von den sogenannten „Nutripunktur-Sequenzen“). Diese Sequenzen werden einzig und allein von ausgebildeten Nutripunkteuren verabreicht, mit dem Ziel das psychosomatische Gleichgewicht wieder herzustellen und das individuelle Terrain zu stärken.
 
Auch wenn ihr Ansatz unterschiedlich ist, können beide Anwendungsweisen komplementär verwendet werden. Man sollte nur einen gewissen zeitlichen Abstand von ein paar Stunden berücksichtigen. Die Informationen, die durch die Nutris dem Körper zugänglich gemacht werden, halten circa 2 Stunden an; in dieser Zeit werden die Vitalströme stark stimuliert. Wenn man also auf verschiedenen Ebenen die Nutris einsetzen möchte, kann man zum Beispiel eine Nutripunktur-Kombination am Morgen nehmen und eine Sequenz am späten Nachmittag oder am Abend.
 
Die Einnahme sollte vorzugsweise außerhalb der Mahlzeiten über einen Zeitraum von circa einem Monat erfolgen. 
 
Die Nutripunktur kann gleichzeitig zu jeder anderen Methode sehr effektiv angewandt werden. Indem sie dem Organismus gezielte Informationen liefert, um die Zellkommunikation und die Kreisläufe der Lebensströme anzuregen, verhilft sie ihm, schnelle und präzise Ergebnisse zu erzielen, ohne Nebenwirkungen oder Gegenanzeigen. 
 
Achtung: wir weisen darauf hin, dass jedem Symptom Aufmerksamkeit gebührt und wenn es akut oder über einen längeren Zeitraum auftritt, sollte der Arzt zu Rate gezogen werden.